Gut gerüstet für den Angelurlaub

Angelurlaub in Norwegen

Angelurlaub in Norwegen

 

Wenn die Urlaubszeit beginnt, schlägt auch das Herz des Anglers höher. Je nach Reiseziel muss er vor Reiseantritt seine sieben Sachen zusammen suchen.

Dazu ein paar Tipps: Informieren Sie sich vor Reisebeginn über die Angelmöglichkeiten, Fischarten und Gewässer. Norwegen, Rügen oder auch die Ostseeküste können passende Reiseziele sein. Wollen Sie im Süß- oder im Salzwasser fischen? Denn danach wählen Sie ihre Rute und die passenden Köder aus. Reisen Sie mit dem Flugzeug oder der Bahn, sollten Sie auf das Gewicht des Reisegepäcks achten. Dann kommen häufig nur drei Ruten in Frage.Diese sollten für die Reise bruchsicher verpackt werden, damit sie am Urlaubsort auch heil ankommen.

Manchmal können Sie vor Ort eine Leihausrüstung bekommen, doch als passionierter Angler möchten Sie vielleicht nicht auf ihre eigenen Utensilien verzichten. Verschleißteile wie Haken, Wirbel, Sprengringe, Gummiköder und Rollenfett sollten sie in ausreichender Menge mitnehmen. Was noch an Zubehör wie beispielsweise Blei und Pilker gebraucht wird, entscheiden Sie selbst. Aber eine Lösezange, ein Filetiermesser und ein Messerschärfer und Kescher sollten nicht fehlen.

Bei der Auswahl der Kleidung sollten Sie an das Wetter denken. Sind Sie mit dem Boot unterwegs, auf jeden Fall einen Ersatzpullover mitnehmen. Ansonsten an Auftriebsoverall, warme Unterwäsche, Handtücher, leichte Regenbekleidung, und Neoprensockendenken. Dicke und dünne Socken sowie Handschuhe und Mütze haben Sie vielleicht bereits im Rutenrohr verstaut. Wenn nicht, noch einpacken. Ob Sie lieber Gummistiefel oder Trekkingschuhe mitnehmen, bleibt Ihnen überlassen.

Ins Handgepäck gehören auf jeden Fall die Ausweispapiere und der Angelschein sowie die Buchungsbestätigungen der Reiseveranstalter. Kamera, Handy und Sonnenbrille brauchen Sie bestimmt auch beim entspannten Angelurlaub. Wer zum Camping aufbricht, braucht natürlich dazu die entsprechende Ausrüstung. Eine Kühlbox für den gefangenen Fisch und ein Grill sind zusätzlich ratsam. Sonnenmilch und Mückenspray sorgen dafür, dass Sie sich längere Zeit am Wasser aufhalten können. Und die gekühlten Getränke sollten Sie auch nicht vergessen! Wer eine Lampe mitnimmt, kann auch im Dunkeln weiter angeln und ein Klappstuhl erleichtert die Wartezeiten zwischen den Fängen. Petri Heil!

Kommentieren


+ sieben = 10