Nokia Smartphones überzeugen – zumindest teilweise

Vorbei sind die Zeiten wo Nokia als Marktführer auf dem Handymarkt dominiert hat. Heute machen vor allem iPhone und Android Geräte dem finnischen Handybauer zu schaffen. Doch Nokia hält mit einer neuen Generation von Windows Smartphones dagegen. Doch was können diese Geräte wirklich?

Windows Phone ist ein ernst-zunehmender Konkurrenz
Wer die aufgeräumte iPhone Benutzeroberfläche gewohnt ist, muss sich beim ersten Start eines Windows Smartphones zunächst einmal umgewöhnen: Die Metro Oberfläche mit ihren charakteristischen Live-Kacheln wirkt zunächst sehr bunt, überzeugt in der Bedienung jedoch mit einfachem Handling und vielen cleveren Detail-Features, die das allgemeine Benutzen des Telefons zu einem leichten machen. Alle Grundfunktionen wie Mailen, Chatten, Soziale Netzwerke oder Surfen im Internet, meistert ein Windows Smartphone mit Bravour. Die meisten der neuen Nokia Geräte haben zudem ordentlich Power unter der Haube und kommen mit einem großen, qualitativ sehr hochwertigen Multitouch-Screen, der den Samsung oder Apple Smartphones in nichts nachsteht.

Hauptkritikpunkt Appstore
Wer sich heute für ein neues Smartphone entscheidet, kauft damit nicht nur ein einzelnes Gerät, sondern gleich ein gesamtes Ökosystem. Grund dafür sind die AppStores, mit denen sich allerlei neue Programme auf das Telefon nachladen lassen. Während die AppStores von Apple und Google bereits zum Bersten mit hochwertigen Programmen gefüllt sind, tut sich Microsoft mit seinem AppStore auf den Nokia Phones jedoch noch ein wenig schwer. Bekannte Anwendungen wie z.B. Evernote, Dropbox oder OmniFocus gibt es selbstverständlich auch für Microsofts Betriebssystem, insgesamt ist die Auswahl jedoch deutlich schlechter als bei der Konkurrenz. Insbesondere viele Spiele und kleinere Produktivität-Apps ohne Riesenbudget finden oft gar nicht den Weg auf Microsofts Plattform, andere erst mit einer sehr langen Verzögerung. Dafür lässt sich eine speziell angepasste Version von Microsoft Office auf dem Taschentelefon betreiben.

Windows Phones mit viel Potential
Insgesamt lässt sich also festhalten, dass man die neuen Nokia Handys auf keinen Fall komplett unter den Tisch fallen lassen sollte. Seitdem Nokia komplett auf Windows Phone als Betriebssystem setzen, haben sich die Handys des finnischen Herstellers zur ernstzunehmenden Konkurrenz von iPhone und Co. entwickelt. Performance und Bedienbarkeit überzeugen bereits jetzt, bloß bei der App Auswahl muss Microsoft noch kräftig nachbessern und die Plattform attraktiver für Entwickler machen.

1 Kommentar zu „Nokia Smartphones überzeugen – zumindest teilweise“

  • Als ein Lumia 920 Besitzer kann ich nur sagen: Windows Phone steht iOS oder Andriod in nichts bis auf die Anzahl der Apps nach. Ich bin sehr zufrieden und vorallem Nokias Hardware ist allem was Samsung so liefert in Design & Funktion um Längen voraus. Eigentlich ist nur Apple oder Microsoft selbst auf gleichem Niveau.

Kommentieren


eins + 5 =